Zartbitter: Der Cacaogeist von So&So

Zwei Män­ner mit Voll­bart. Der eine Wis­sen­schaft­ler, Unter­neh­mer und Autor, der ande­re stu­dier­ter Lebens­mit­tel­tech­ni­ker mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung in der Ster­ne­gas­tro­no­mie. Doch das Wich­tigs­te: Die bei­den Brü­der Flo­ri­an und Phil­ipp Sochat­zy stel­len span­nen­de Spi­ri­tuo­sen her! Eine davon möch­te ich euch heu­te vor­stel­len: Den So&So Cacao­geist.

Geschmack

In der Nase steigt einem sofort ein inten­si­ves Kakao­aro­ma ent­ge­gen, das sich sogar noch inten­si­viert, wenn man das Glas zwei oder drei Minu­ten ste­hen lässt. Ich ent­de­cke leicht blu­mi­ge Akzen­te im Hin­ter­grund, eben­so Nuan­cen von Tro­cken­früch­ten. Auch das Grund­de­stil­lat hin­ter­lässt noch eine ganz fei­ne Spur, ich tip­pe hier auf Wei­zen. Alko­ho­li­sche Spit­zen fin­den sich jedoch nicht.

Am Gau­men brei­ten sich herb-wür­zi­ge Kakao­no­ten in ihrer vol­len Band­brei­te aus. Am Anfang fühlt es sich an wie Edel­bit­ter-Scho­ko­la­de mit min­des­tens 70 % Kakao­an­teil. Der rela­tiv lan­ge Nach­klang wirkt dann fast süß und sehr gefäl­lig, obwohl natür­lich kein Gramm Zucker ent­hal­ten ist.

Der Geist pro­fi­tiert enorm davon, dass bei sei­ner Her­stel­lung aus­schließ­lich fair gehan­del­ter kolum­bia­ni­scher Kakao in der höchs­ten Qua­li­täts­stu­fe Fino de Aro­ma Ver­wen­dung fin­det.

Geruch und Geschmack machen Lust auf mehr. Ich könn­te die gan­ze Fla­sche auf ein­mal trin­ken. Doch bevor das pas­siert, habe ich mich ent­schlos­sen, ein paar Cock­tails mit dem So&So Cacao­geist zu machen.

Dry Alexander

Schon län­ger habe ich von einem Bran­dy Alex­an­der geträumt, der etwas tro­cke­ner ist, aber den­noch inten­siv nach Kakao schmeckt. Mit So&So Cacao­geist konn­te ich ihn end­lich umset­zen. Für den Cognac-Anteil habe ich in die­sem Fall einen Har­dy Legend ver­wen­det, der Drink funk­tio­niert aber eben­so mit ande­ren Vari­an­ten, z. B. mit Cour­voi­sier V.S.O.P.

  • 5 cl So&So Cacao­geist
  • 1,5 cl Cognac, z. B. Har­dy Legend 1863
  • 0,5 – 0,75 cl Zucker­si­rup, je nach Geschmack
  • 3 cl Sah­ne

Alle Zuta­ten mit reich­lich Eis schüt­teln und in ein vor­ge­kühl­tes Cou­pet­te-Glas dop­pelt absei­hen. Den Drink durch ein Sieb mit etwas unge­süß­tem Kakao­pul­ver bestreu­en. Alter­na­tiv etwas Bit­ter­scho­ko­la­de über den Drink rei­ben.

Cocoa Colada

Bei die­sem Cock­tail ergän­zen sich Cacao­geist, kuba­ni­scher Rum, etwas Vanil­le und Kokos zu einem sehr kom­pak­ten, aber den­noch süf­fi­gen Gesamt­erleb­nis mit inten­si­vem Aro­men­spiel.

  • 6 cl So&So Cacao­geist
  • 2 cl kuba­ni­scher Rum, z. B. Hava­na Club Añe­jo Espe­cial
  • 1,75 cl Vanil­le­si­rup, am bes­ten selbst­ge­mach­t¹
  • 6 cl Kokos­milch

Alle Zuta­ten mit reich­lich Eis schüt­teln und in ein vor­ge­kühl­tes, mit Eis­wür­feln gefüll­tes Dou­ble-Old-Fashio­nend-Glas dop­pelt absei­hen. Nach Wunsch etwas Bit­ter­scho­ko­la­de über den Drink rei­ben.

¹ Für den Vanil­le­si­rup das Mark aus zwei Vanil­le­scho­ten scha­ben und mit den Scho­ten in einen Topf geben. Mit 250 g Zucker und 250 ml Was­ser auf­ko­chen las­sen und 10 Minu­ten zie­hen las­sen. Wei­te­re 250 g Zucker hin­zu­ge­ben und rüh­ren, bis der Sirup klar ist. Absei­hen und abküh­len las­sen.

 

Pur ange­nehm inten­siv, im Cock­tail inter­es­sant ein­zu­set­zen – So&So Cacao­geist ist ein span­nen­des Erleb­nis für alle Scho­ko­la­den­fans!

 

 


So&So Cacao­geist wur­de mir freund­li­cher­wei­se von der So&So GbR zur Ver­fü­gung gestellt. Mein Geschmacks­sinn wur­de dadurch jedoch nicht beein­flusst.


Foto: André Kör­ner

André Körner

Seit 2016 beschäftige ich mich intensiv mit hochwertigen Spirituosen und deren Verwendung in Cocktails und Drinks aller Art. Ich sammle, teste und optimiere Cocktailrezepte und habe The Shark Creek Magazine gegründet, um andere daran teilhaben zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.